Kein Schülerfreiwilligentag in Weimar im Juni

Bildungsministerium untersagt Veranstaltungen bis Ende des laufenden Schuljahrs

Wie man der Pressemitteilung des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport vom 2. April 2020 entnehmen kann, wurden alle Bildungseinrichtungen angewiesen, sämtliche Klassenfahrten, sowie Tage des Lernens am anderen Ort (Wandertage, Service Learning etc.), bis zum Schuljahresende am 17. Juli 2020 abzusagen.

Das betrifft somit auch den geplanten Schülerfreiwilligentag am 4. Juni in Weimar, den die EhrenamtsAgentur der Bürgerstiftung Weimar nun leider nicht durchführen kann.

Dessen Planung war schon weit gediehen: 450 Schülerinnen und Schüler aus verschiedensten Weimarer Schulen waren angemeldet, rund 20 Einsatzstellen geworben, erste Gruppeneinsätze von Klassenverbänden vermittelt, Gelder bewilligt und OB Peter Kleines Schirmherrschaft bestätigt.

Die EhrenamtsAgentur bietet den Einsatzstellen nun an, ihre geplanten Einsätze an einzelne Ehrenamtliche weiterzuvermitteln, um deren Durchführung bei Bedarf trotzdem zu ermöglichen. Aktivitäten im Freien sollten unter den gegebenen Regeln möglich sein, auch in Erwartung weiterer Lockerungen von Beschränkungen des öffentlichen Lebens.

Die Thüringer Ehrenamtsstiftung, Initiatorin des Thüringenweiten Aktionstages, prüft, ob eine Verlegung des Schülerfreiwilligentages auf einen späteren Termin im Jahr möglich und gewollt ist. Die EhrenamtsAgentur wird dahingehend informieren.

Pressemitteilung des TMBJS:https://bildung.thueringen.de/ministerium/medienservice/detailseite/klassenfahrten-abgesagt-erstattung-zugesagt/



Bei einem Schüler-Freiwilligentag engagieren sich Schüler und Schülerinnen freiwillig für mehrere Stunden in einer gemeinnützigen Einrichtung. Den jungen Menschen werden verschiedene Einsatzmöglichkeiten im sozialen, kulturellen und ökologischen Bereich angeboten und vermittelt.

Seit 2008 wird der Thüringenweite Aktionstag von der EhrenamtsAgentur für Weimar organisiert.

Der Schülerfreiwilligentag hat sich in Weimar etabliert. Seit seiner Entstehung 2008, von einer Einsatzstelle mit einer engagierten Schulklasse, ist er in nur wenigen Jahren, auf mehrere hundert engagierte Schüler in über 30 Einsatzstellen, angewachsen. Vom Aktionstag angeregt, fanden so auch freiwillige Einsätze von Schulklassen und Schülergruppen außerhalb des Schülerfreiwilligentages statt.

Sie haben Interesse an einer Teilnahme? Schulen  oder Anbieter gemeinnütziger Einsatzstellen nehmen bitte Kontakt mit uns auf.