Anmeldestartschuss am Montag, 14.5. !

Die Einsatzstellen sind zur Vergabe bereit.

Die EhrenamtsAgentur hat mit Hilfe zahlreicher Partner und viel Eigeninitiative von Seiten der Lehrer und auch Schülern vielfältige Angebote aus den Bereichen Kultur, Soziales, Umwelt oder Sport zusammengetragen. Knapp 60 Einsatzstellen stehen für große und kleine Gruppenaktionen oder den Einsatz einzelner Schüler zur Verfügung und werden den 7. Juni zu einem aufregenden Tag im Namen des jungen Engagements gestalten.

Die Anmeldung für die einzelnen Plätze ab Klassenstufe 7 erfolgt über einen Link, der den Klassenleitern von der EhrenamtsAgentur zur Verfügung gestellt wird. Über diesen können alle möglichen Angebote eingesehen und gleichzeitig die Schüler angemeldet werden. Aus Datenschutzgründen sind die Lehrkräfte für die Anmeldung ihrer Schüler/innen zuständig. Die Daten werden ausschließlich von der EhrenamtsAgentur für die Zuteilung der Einsatzstellen verwendet. Der Link-Zugang wird nur an diejenigen Lehrer vergeben, die Ihre Klasse oder einzelne Schüler vorab zur Teilnahme am Tag bei der EhrenamtsAgentur angemeldet haben.

Für alle Fragen zum Tag und zum Ablauf wenden Sie sich bitte an Stefanie Lachmann von der EhrenamtsAgentur.

Ungewollte Rekorde

Insgesamt sind 10 Schulen und Bildungseinrichtungen Weimars mit ca. 600 Schülern angemeldet. Über 700 Plätze stehen in ca. 60 Einsatzstellen zur Wahl. Der Aktionstag hat sich herumgesprochen, was jedes Jahr, ganz ohne Werbung, zu einer höheren Anmeldezahl führt.

Es gibt bereits Gruppeneinsätze, die schon in trockenen Tüchern sind. Den Auftakt macht das Förderzentrum Sehen mit einem Pflegeeinsatz auf dem Spielberg in Weimar-Nord. Am 5. Juni starten dort 14 Schüler der Klassen 1. - 10. auf dem schulnahen Spiel- und Freizeitgelände mit Unterstützung von Mitarbeitern des Betriebshofs und Schulfördervereins.

Am 7. Juni werden die Klassen 5a und 6a des Humboldtgymnasiums zur Olympiade mit Senioren im AWO Seniorenzentrum "Am Paradies" und zum Zaunstreichen auf dem Geländes des IG Papiergraben tätig, während die 9c mit dem Beauftragten für Kriegsgräberstätten und Mitarbeitern des Friedhofs auf dem Historischen Friedhof einen schon fast traditionellen Grabpflegeeinsatz übernehmen. Der Ortsverein Tröbsdorf und die AWO Kita Sonnenschein bekommen Unterstützung von der 5b. Vier weitere Klassen des Humboldt sind angemeldet und auch 7 Klassen des Goethegymnasiums nutzen den Schülerfreiwilligentag, um sich gemeinnützig einzubringen. Das Schillergymnasium, die Pestalozzi Regelschule und die TGS Carl-Zeiss, aktiv auf dem Gelände des Jugendclubs Kramixxo, sind mit jeweils mit einer Klasse dabei.

Zum ersten Mal wird die Gemeinschaftsschule JenaPlan am Tag teilnehmen. Auch zwei Erstlehrjahrsklassen der DEB werden mit 34 Schülern am 7. Juni auf dem eigenen Schulgelände aktiv sowie die Grund- und Regelschule Schöndorf mit insgesamt 160 Schülern.

Unser frischgebackener Oberbürgermeister Peter Kleine hat seine Schirmherrschaft über den Tag zugesagt und wird "leider" dieses Jahr noch mehr Urkunden mit seiner Unterschrift versehen müssen.

Die Idee

Bei einem Schüler-Freiwilligentag engagieren sich Schüler und Schülerinnen freiwillig einen Tag oder Nachmittag lang in einer gemeinnützigen Einrichtung.
Den jungen Menschen werden verschiedene Einsatzmöglichkeiten im sozialen, kulturellen und ökologischen Bereich angeboten und vermittelt.

Der Tag ist initiiert von der Thüringer Ehrenamtsstiftung und wird von lokalen Partnern vor Ort an verschiedenen Standorten Thüringens durchgeführt.

Verantwortlichkeiten

Die EhrenamtsAgentur

  • wirbt die Einsatzstellen für die jungen Freiwilligen aus Weimarer Schulen
  • nimmt die Anmeldungen der Schüler entgegen und vermittelt die Kontakte zu den Einsatzstellen
  • kümmert sich um die Öffentlichkeitsarbeit für den Freiwilligentag

Die beteiligten gemeinnützigen Einrichtungen

  • entscheiden, welches Projekt sie durchführen wollen und wie viele Helfer sie benötigen, bzw. beschäftigen können
  • sind verantwortlich für die praktische Durchführung der geplanten Aktionen (Bereitstellung von Anleitung und Arbeitsmaterialien, evtl. Imbiss & Getränke)

Die beteiligten Schulen

  • informieren die Schüler über den Aktionstag und die Einsatzmöglichkeiten
  • unterstützen die Vermittlung der Schülerinnen und Schüler entsprechend ihren Wünschen und Fähigkeiten
  • Eigene Ideen, bzw. (selbstorganisierte) Einsätze ganzer Klassen können, nach Rücksprache mit der EhrenamtsAgentur, in den Rahmen des Aktionstages eingebunden werden
  • Vorstellung im Unterricht: Die EhrenamtsAgentur stellt den Aktionstag auf Wunsch live im Unterricht vor - bitte planen Sie dafür 15-20 min ein.
  • Damit die Einsatzstellenvergabe (im Mai) erleichtert wird, gibt es die Anmeldemöglichkeit über die freiNet-Datenbank der EhrenamtsAgentur. Den Link zu den Einsatzstellen erhalten die Klassenleiter von der EhrenamtsAgentur, wenn die Angebote zur Anmeldung bereit stehen
  • Nur vorab angemeldete Klassen / Schulen können am Schülerfreiwilligentag teilnehmen (Anmeldezeitraum Jan/Feb).

Versicherung

Die Schüler*innen sind während ihres Einsatzes im Rahmen des SFT über die Rahmenversicherung der Sparkasse Mittelthüringen versichert.

Sie haben Interesse am Schülerfreiwilligentag? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Hintergrund und Zielsetzung

Jungen Menschen ist das Bedürfnis zum freiwilligen Engagement nicht angeboren. Sie müssen positive Erfahrungen damit machen und es erlernen. In der Regel lernen sie es durch Vorbilder in der Familie, im Kreise der Verwandten und der Freunde oder in ihrem weiteren sozialen Umfeld wie z. B. im Verein, in Organisationen oder in Interessengruppen. Der Schülerfreiwilligentag kann Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit geben, selbst zu erfahren, wie viel Freude freiwilliges Engagement machen kann und inwiefern es das eigene Leben bereichert. 

Zudem kann er dazu beitragen, dass die Kinder und Jugendlichen

  • die Vielfalt der Möglichkeiten zum ehrenamtlichen Engagement kennen lernen
  • ihre sozialen und praktischen Fähigkeiten unter Beweis stellen
  • lernen, Verantwortung zu übernehmen und Verbindlichkeiten einzuhalten
  • Ideen für ihre berufliche Entwicklung gewinnen oder prüfen
  • für ihr Engagement und ihre praktische Tätigkeit öffentliche Anerkennung erhalten
  • Spaß beim gemeinsamen Tun erleben