Presse

Thüringer Landeszeitung vom 28.12.2012

Thüringer Landeszeitung (online) vom 27.12.2012

Wunschgroßeltern können eine große Hilfe für Familien und Alleinerziehende sein.

Großelterndienste: Mehr als 140 Patenschaften thüringenweit

Ehrenamtliche Großelterndienste sind in Thüringen stark gefragt. Laut einer Umfrage von MDR Thüringen unter den 16 Initiativen haben die Senioren in diesem Jahr mehr als 140 Patenschaften übernommen.

Erfurt. In vielen Regionen sei die Nachfrage dabei größer als die Möglichkeit der Rentner, sich ehrenamtlich um Kinder zu kümmern. Die mit Abstand größten Initiativen gibt es in Erfurt. Die zwei Großelterndienste dort kümmern sich derzeit nach eigenen Angaben um rund 80 Patenschaften.

Ziel ist es, Senioren, die keine eigenen Enkelkinder haben oder deren Enkel weit weg wohnen, mit Familien oder Alleinerziehenden zusammen zu bringen. Die leiblichen Großeltern sind oft bereits gestorben oder leben in anderen Gegenden Deutschlands. Die "Ersatz"-Omas und -Opas werden von Familienzentren, Mehrgenerationenhäusern oder Ehrenamtsagenturen vermittelt.

Ein Problem sehen Großeltern-Projekte in den unterschiedlichen Erwartungen der Eltern und der Senioren. Stefanie Lachmann von der Bürgerstiftung Weimar sagte dem MDR, viele Familien bräuchten eher eine flexible Kinderbetreuung. Deshalb seien schon manche Patenschaften gescheitert.

Helga Marion Hoyme vom Großelterndienst in Erfurt vermittelt deshalb gar nicht erst Familien, die die Hilfen der Senioren als reine Dienstleistung sehen. Ein weiteres Problem vor allem für Initiativen in ländlichen Regionen sind die verschiedenen Wohnorte von Ersatzgroßeltern und interessierten Familien.

27.12.12 / dpa

 

Allgemeiner Anzeiger, 05.12.2012

Thüringer Allgemeine vom 5.12.2012

Unsere Vorstandsfrau Eleonore Bleicher im Portrait zum Internationalen Tag des Ehrenamts am 5.12.2012.

Thüringer Landeszeitung und Thüringer Allgemeine vom 16.11.2012

60 Pakete erhalten

Bürgerstiftung bereitet derweil Tauschbörse vor

Weimar. Obwohl die Adventszeit noch nicht begonnen hat, ist eine Weihnachtsaktion bereits beendet: Allein bei der Bürgerstiftung Weimar wurden 60 Pakete für "Weihnachten im Schuhkarton" angenommen, weitere 100 kamen bei der Wohnstätte zusammen.

Die Geschenke sollen heute eingesammelt werden und mit Lastwagen nach Moldawien, Weißrussland und Bulgarien gefahren werden. Dort werden sie in kirchlichen Einrichtugen und Waisenhäusern verteilt, sagte Wiebke Wagner von der Bürgerstiftung Weimar.

Diese ist auch sonst wie immer sehr umtriebig. So bittet sie gemeinnützige Einrichtungen am 20. November, 15 Uhr, zum Vorbereitungsworkshop für den fünften "Weimarer Marktplatz der Guten Geschäfte". Dieser findet nächsten März statt. Für eine erfolgreiche Teilnahme an dieser Tauschbörse mit Unternehmen der Stadt und Region werde die Teilnahme am Workshop dringend empfohlen, hieß es. Er findet in der Teichgasse 12a statt. Kontakt: 03643-815600.

Thüringer Landeszeitung vom 16.11.2012

Wie wichtig es ist, dass sich engagierte Menschen der Öffentlichkeit zeigen, die dadurch eine Vorbildfunktion übernehmen, beschreibt Sigrid Schweiger:

Allgemeiner Anzeiger, 26.08.2012

Thüringer Landeszeitung vom 24.9.2012

Thüringer Landeszeitung vom 24.9.2012

BLITZ! - Stadtmagazin für Erfurt, Jena und Weimar, 15.9.2012

Wiebke Wagner und Stefanie Lachmann (v.li.)

Weimarer Freiwilligentag

Freiwillige vor!

Am 22. September, einem Sonnabend, heißt es wieder: Mitmachen und eines der Angebote aus den Bereichen Soziales, Natur und Grün, Handwerkliches, Kulturelles, Bildung oder Sport tatkräftig unterstützen.

Stefanie Lachmann und Wiebke Wagner, Koordinatorinnen der EhenamtsAgentur der Bürgerstiftung Weimar, organisieren bereits zum vierten Mal, seit seiner Entstehung 2006, den Freiwilligentag "WeimarWillIch" in der Goethestadt. Wie wäre es z.B., gemeinsam mit Pfelgeheimbewohnern zu backen und einen Ausflug zu machen, beim Pflegeeinsatz auf einem Spielplatz oder einer Streuobstwiese zu helfen, oder Räume in einer Einrichtung neu zu gestalten? Wofür Ihr Euch auch interessiert, "es wird für jeden etwas dabei sein. Wir freuen uns über alle, die mitmachen wollen, gerne auch Gruppen, denn dann macht der Einsatz doch besonders viel Freude", so Koordinatorin Wiebke Wagner.

Die Vorbereitungen für den Tag beginnen bereits Monate im Voraus. Geeignete Einsatzstellen und Aufgaben müssen gefunden, Anträge gestellt, Drucksachen und Werbung geplant und umgesetzt werden. Es gilt zudem, auch viele ehrenamtliche Mitmacher anzusprechen und die Aktion ins Bewusstsein der Menschen zu rücken. Der Aktionstag selbst wird von den beiden Mitarbeiterinnen der EhrenamtsAgentur dokumentiert und aufbereitet. Projektmanagement nennt man so etwas. "Für die potenziellen freiwilligen Helfer ist die Schaffung eines Wohlfühlklimas am Freiwilligentag sehr wichtig", betont Stefanie Lachmann. "Die Menschen sollen von ihrer Einsatzstelle einen guten Eindruck erhalten, sich gebraucht fühlen, etwas schaffen und sich vielleicht später noch dort engagieren wollen. Davon profitiert nicht nur das Mitmach-Projekt, das ja an diesem Tag vollendet werden soll, sondern vor allem die anbietenden Einrichtungen, Initiativen, Vereine und so weiter. Der Freiwilligentag ist eine gute Möglichkeit, um vorzustellen und bekannt zu machen, was es in Weimar so alles im sozialen Bereich gibt. Man kann hinter die Kulissen schauen und mit den Mitarbeitern, die selbst oft ehrenamtlich tätig sind, ins Gespräch kommen, sich direkt informieren und gleichzeitig einbringen."

Zur Abrundung des Freiwilligentages wird es auch in diesem Jahr eine Dankeschön-Party für alle Beteiligten geben. Mit sehr viel Spaß werden Fotos aus den Mitmach-Projekten gezeigt, es gibt gutes Essen und bei Musik werden viele Kontakte unter allen Mitmachern entstehen.

Wer beim Weimarer Freiwilligentag dabei sein möchte, informiert sich, bzw. meldet sich an bei Stefanie Lachmann und Wiebke Wagner von der EhrenamtsAgentur Weimar, Telefon 03643-815600 oder schaut auf deren Homepage. Anmeldeschluss ist der 17. September.

www.ehrenamt.buergerstiftung-weimar.de

Wort und Bild: Susanne Dombert

 

Thüringer Landeszeitung vom 13.9.2012

Freiwillige, bitte vortreten!

Weimar. Die Bewohner des Obdachlosenheims auf einen Ausflug einladen, den Garten im Landgut Holzdorf in Ordnung bringen, dem Verein "Other Music" beim Malern oder dem Ortsteilrat Oberweimar beim Ausbessern der Treppe einer Bahnunterführung helfen?

Wer Lust auf ehrenamtliches Arbeit hat, dafür aber nie Zeit findet, sollte sich den siebten Weimarer Freiwilligentag am 22. September vormerken. Sein Motto "Weimar will ich" klingt zwar ein wenig nach Knechtschaft, verfolgt aber das Ziel, möglichst viele Menschen einen Tag lang für ehrenamtliche Dienste zu gewinnen. 19 Mitmach-Projkete stehen in diesem Jahr zur Wahl: von der Vorbereitung einer Gartenparty für die Bewohner des Lebenshilfewerks über ein faires Kochprojekt im SOS-Familienzentrum und die Zaunreparatur im Gemeindezentrum "Paul Schnieder" bis zum Einsatz auf dem Waldspielplatz Pfeifferquelle in Belvedere, ist für alle Fähig- udn Fertigkeiten etwas dabei.

Nähere Informationen gibt es bei der EhrenamtsAgentur der Bürgerstiftung, die bis 17. September Anmeldungen von "Freiwillichen" entgegen nimmt. Telefon: 03643-815600.

 

Thüringer Allgemeine vom 13.9.2012

Noch Plätze frei für siebten Freiwilligentag

Er findet am 22. September in Weimar statt

Weimar. Mitmachen, Mithelfen, neue Leute und alte Bekannte treffen - das ist zum 7. Weimarer Freiwilligentag am 22. September möglich. Bis zum nächsten Montag kann man sich in der EhrenamtsAgentur der Weimarer Bürgerstiftung noch für einige der Mitmach-Projekte anmelden. Darauf wies die Agentur gestern hin.

Es werden demnach noch Helfer für die Restaurierung des Piratenschiffs am Jugendclub Café Conti in Schöndorf gesucht, auch für die Anlage eines Klettergartens auf dem Gelände der sozialen Gruppenarbeit oder zur Beaufsichtigung von Lernspielen für Kinder im Rahmen der "Fairen Woche".

Zudem hofft der Kochkurs mit nachhaltigen Produkten im SOS-Familienzentrum noch auf Familien, die das neue Angebot der Einrichtung gemeinsam testen wollen.

Handwerklich zu geht es bei der Sanierung einiger Stufen der Bahntreppe in Oberweimar, beim Sanitär- und Fenstereinbau in der neu gegründeten Musik-Akademie in der Ernst-kohl-Straße oder beim Wandverputzen, Torstreichen oder Kompost umsetzen auf dem Gelände der Weimarer Tafel.

Gärtnerische Fähigkeiten sind im Patientengarten des Seniorenheims "Am Paradies", im Park des Landguts Holzdorf oder beim Blumenbinden für allein stehende Senioren gefragt.

Ein einziges Frühstart-Projekt findet bereits am 21. September statt: Der Öko-Treff sucht Mitstreiter zum gemeinsamen Vogelhäuschenbau und zur Nistkastenreinigung.

Interessierte melden sich unter 03643-815600 oder per E-Mail: ehrenamt[at]buergerstiftung-weimar.de. Am 28. September treffen sich dann traditionell alle fleißigen Helfer zur Dankeschön-Party.

 

Pressemitteilung EhrenamtsAgentur (12.9.2012)

Foto: EhrenamtsAgentur Weimar; „Schon angemeldet?“ – Stefanie Lachmann von der EhrenamtsAgentur Weimar lädt zum Freiwilligentag 2012.

Vogelhäuschen, Piratenschiff und Co.

Mitmachen, Mithelfen, neue Leute und alte Bekannte treffen, zum 7. Weimarer Freiwilligentag am 22. September! Bis zum 17. 9. kann man sich in der EhrenamtsAgentur Weimar für einige Mitmach-Projekte anmelden.

Es werden noch Helfer für die Restaurierung des Piratenschiffs am Jugendclub Café Conti, für die Anlage eines Klettergartens auf dem Gelände der sozialen Gruppenarbeit oder zur Beaufsichtigung von Lernspielen für Kinder im Rahmen der fairen Woche benötigt. Auch der Kochkurs mit nachhaltigen Produkten im SOS-Familienzentrum hofft noch auf Familien, die das neue Angebot der Einrichtung gemeinsam testen wollen.

Handwerklich geht’s bei der Sanierung einiger Stufen der Bahntreppe in Oberweimar, beim Sanitär- und Fenstereinbau in der neu gegründeten Musik-Akademie in der Ernst-Kohl-Straße oder beim Wand verputzen, Tor streichen oder Kompost umsetzen auf dem Gelände der Weimarer Tafel zu. Gärtnerische Fähigkeiten sind noch im Patientengarten des Seniorenheims „Am Paradies“, im Park des Landguts Holzdorf oder beim Blumenbinden für allein stehende Senioren gefragt.

Ein einziges Frühstart-Projekt findet bereits am Freitag, dem 21.9. statt. Der Öko Treff e.V. sucht Mitstreiter zum gemeinsamen Vogelhäuschenbau und zur Nistkastenreinigung.

Interessierte melden sich bitte bald in der EhrenamtsAgentur der Bürgerstiftung Weimar, Teichgasse 12a, 99423 Weimar, Tel. 03643-815600; Mail: ehrenamt[at]buergerstiftung-weimar.de.

Am 28.9 treffen sich dann traditionell alle fleißigen Helfer zur gemeinsamen Dankeschön-Party mit Imbiss, Musik und Bildern aus den Einsatzstellen.

Die Mitmach-Projekte 2012 finden Sie auch unter ehrenamt.buergerstiftung-weimar.de.

Die Mitmach-Projekte 2012 auf einen Blick:

1.    Ein selbstgebautes Vogelhaus – aus dem Baumstamm heraus!
Bau von Nistkästen und Vogelhäusern, Reinigung vorhandener Kästen in der J.-Landenberger-Schule mit dem Öko Treff e.V.
Dieses Mitmach- Projekt findet bereits am Freitag, 21.9., statt.

2.     Generationenkaffee
Gemeinsames Kuchen backen und anschließender Ausflug in die Kita Hufeland mit Bewohnern der Altenhilfe Sophienhaus/Diakonie

3.     Kaffeegarten
Musikalischer Kaffenachmittag in der Integrativen Kita Hufeland der Lebenshilfe mit den Senioren der Altenhilfe Sophienhaus. Abholen der Senioren, Kaffee ausschenken, Generationengespräche, gemeinsames Singen.

4.    Blumen lassen lächeln
Blumen binden für allein stehende Senioren zu Hause und in Pflegeeinrichtungen mit "Weimars Gute Nachbarn" - Nachbarschaftshilfe für Senioren der Bürgerstiftung Weimar unterstützt vom Kleingärtner-Kreisverband und der Stadtgärtnerei Weimar

5.    Karaoke zu Salatvariationen
Die Gartenparty in der Lebenshilfewohnstätte in der Paul-Schneider-Straße entfällt leider!

6.    Kulturelles Picknick
Picknick und Ausflug mit Bewohnern des Obdachlosenheims Weimar

7.    Die Tiere – Du und ich!
Mit pelzigen Vierbeinern Bewohner des Pflegezentrums "Am Hospitalgraben", des Marie-Seebach-Stifts oder des Azurit Seniorenzentrums "Schillerhöhe" erfreuen.
Freiwillige mit oder ohne eigenen gutmütigen Hunden, Kaninchen, Meerschweinchen gesucht, unterstützt vom Tierschutzverein Weimar e.V.
und dem Tierheimhilfe Weimar e.V.

8.    Vom Wasser haben wir’s gelernt.
Wissenswertes über Wasser in Weimar, Betreuung des Brunnenspiels und der Lernwerkstatt „Schwimm dich schlau“ vom Löwenstarke Stöberkiste e.V.
Ein „Faire Woche“-Projekt

9.    Großer Spaß oder großes Chaos?
Familien kochen gemeinsam. Gut, sauber und fair. „Versuchskaninchen-Familien“ für neues Angebot im Familienzentrum gesucht, Abraham-Lincoln-Str. 37
Ein „Faire Woche“-Projekt

10. Schiff Ahoi und Leinen los!
Restaurierung und Gestaltung des Piratenschiffs am Jugendclub Café Conti in WE-Schöndorf mit dem Team Jugendarbeit der Stiftung "Georg Haar"

11.    Sandkastenrocker!
Altes Beet entsorgen und Sandkasten mit Kaufmannsladen auf dem Gelände des MGH Schöndorf bauen. Ist bereits voll belegt!

12.    Aus der Waagerechten in die Senkrechte
Seilparcours vorbereiten und bauen mit dem Team der Sozialen Gruppenarbeit/Diakonie

13.    Alles oder Nichts!
Verschiedene Arbeiten auf dem Gelände der Weimarer Tafel und des Sozialkaufhauses/Diakonie

14.    OMA – fit für den Herbst!
Kleine Renovierungs- und Malerarbeiten in der Other Music Academy in der alten Schule in der Ernst-Kohl-Strasse mit dem other music e.V.

15.    Schöne An- und Aussichten (Teil 7)
Zaunerneuerung zwischen Ev. Gemeindezentrum Paul-Schneider und Bushaltestelle „Warschauer Strasse“ - jedes Jahr ein Stückchen weiter!

16.    Paradiesischer Garten in neuem Glanz
Unkraut jäten, Umgraben, Beetpflege; Verschiedene Arbeiten im Patientengarten des AWO Seniorenheims

17.    Wir stören Pfeiffersruh!
Einsatz auf dem Spielplatz „Pfeifferquelle"/Pfeiffersruh im Belvederer Forst mit dem Betriebshof der Stadt Weimar und dem Grüne Liga Weimar e.V.
Ist bereits belegt!

18.    Wir küssen Dornröschen wach!
Garten-/Landschaftspflege im Park „Landgut Holzdorf“ mit dem Grüne Wahlverwandtschaften e.V.

19.  Zum Bahnsteig, bitte…
Ausbesserungsarbeiten an der Treppe zur Bahnlinie in Oberweimar an der Unterführung „Am Hartwege“ mit dem Ortsteilrat Oberweimar

 

Radio Lotte, Interview zum 7. Weimarer Freiwilligentag, 29.8.2012

Thüringer Landeszeitung vom 31.9.2012

Wichtige rechtliche Information für alle regelmäßig ehrenamtlich Tätigen.

Allgemeiner Anzeiger, 29.08.2012

Thüringer Allgemeine vom 8.6.2012

Thüringer Allgemeine vom 8.6.2012

Auch hier waren Schülerfreiwilligentagshelfer hilfreich dabei.

Thüringer Landeszeitung vom 5.6.2012

Alle Stellen sind besetzt

Fünfter Schülerfreiwilligentag findet übermorgen in Weimar statt

Weimar. Knapp 400 Mädchen und Jungen aus Weimar beteiligen sich am Donnerstag am Schülerfreiwilligentag. Damit sind alle 37 ausgeschriebenen Einsatzstellen besetzt: zum ersten Mal in der fünfjährigen Geschichte des von der Weimarer EhrenamtsAgentur organisierten Aktionstages. Die Nachfrage war so groß, dass einige Interessenten sogar auf das nächste Jahr vertröstet werden mussten.

Unter dem Motto "miteinander - füreinander" engagieren sich die Schüler in den Bereichen Soziales, Grün- und Außenpflege, Handwerkliches, Kultur, Bildung und Sport. Neben den klassischen Angeboten in Kinder- und Alteneinrichtungen sowie im Gelände stehen die Archivierung von Objekten im Stadtmuseum, das Erstellen einer "Fairer Handel"-Landkarte mit dem "Weltladen", die Gestaltung einer Sendung bei Radio Lotte oder die Vorbereitung eines Pressetermins im Obdachlosenheim auf dem Plan.

Eine Gruppe übt sich gemeinsam mit Landenberger-Schülern im Fahrradreparieren. Der Arbeitskreis Friedhofskultur der Grünen Wahlverwandtschaften lädt die Schüler auf den Hauptfriedhof zu Rundgang und Pflegearbeiten mit Bestatterin Gabriele Steinborn.

Außerdem bietet der Aktionstag den Mädchen und Jungen Einblicke in die Arbeit der teilnehmenden Vereine, Initiativen und Einrichtungen.
Einige Einsatzstellen sind regelmäßig beim Schülerfreiwilligentag dabei. Sie nutzen den Tag, um bereits begonnene Projekte weiter zu entwickeln und treten vorab mit den Schulen in Kontakt. So werden Herderschüler Blumenkübel im "Pflegezentrum am Hospitalgraben" verschönern. Der Schul- und Familiengarten in Schöndorf soll mit Hilfe der Regelschule "Anna Amalia" und der Grundschule Schöndorf weiter wachsen. Eine Gruppe der Landenberger-Schule kümmert sich um das "Kirschbachtal", während Diesterwegschüler im Hasenwäldchen arbeiten werden.

Weil der Freiwilligentag ein kleines Jubiläum feiert, erhalten alle tätigen Schüler zur Abschlussfeier im Mon Ami ihre wohlverdienten Urkunden und eine kleine Überraschung. bw

 

Pressemitteilung EhrenamtsAgentur (4.6.2012)

Melzer, Sarah Noth und Lena Präßler vom Goethegymnasium im Einsatz beim Schülerfreiwilligentag.

Schülerfreiwilligentag – alle Plätze weg!

Weimar. Knapp 400 Schülerinnen und Schüler freuen sich auf den 7. Juni. Sie alle haben sich für eine gemeinnützige Tätigkeit in einer von 37 Einsatzstellen des Schülerfreiwilligentages 2012 angemeldet.

Zum ersten Mal in der fünfjährigen Geschichte, des von der EhrenamtsAgentur Weimar organisierten Aktionstages, werden alle angebotenen Projekte stattfinden und sind darüber hinaus voll besetzt. Spät entschlossene Interessenten mussten auf eine Teilnahme im nächsten Jahr vertröstet werden, so groß war die Nachfrage.

Neben den klassischen Angeboten in Kinder- und Alteneinrichtungen sowie im Gelände, ist die Archivierung musealer Objekte im Stadtmuseum, das Erstellen einer „Fairer Handel“-Landkarte, die Mitgestaltung einer Radiosendung bei Radio Lotte oder die Vorbereitung eines Pressetermins im Obdachlosenheim als Einsatzmöglichkeit vorhanden.

Eine Gruppe Schüler des Humboldtgymnasiums wird sich, auf eigene Initiative, am 7. Juni der Verschönerung der Schulkantine annehmen, eine andere gemeinsam mit Landenberger-Schülern im Fahrradreparieren üben.

Der Tag steht unter dem Motto „miteinander – füreinander“ und bietet den Schülerinnen und Schülern obendrein Einblicke in die Arbeit der teilnehmenden Vereine, Initiativen und Einrichtungen.

Einige Einsatzstellen sind regelmäßig beim Schülerfreiwilligentag mit dabei. Sie nehmen diesen zum Anlass, bereits begonnene Projekte weiter zu entwickeln und haben schon vorab Kooperationen mit teilnehmenden Schulklassen geschlossen. So werden Herderschüler Blumenkübel im „Pflegezentrum am Hospitalgraben“ verschönern und der Schul- und Familiengarten in Schöndorf mit Hilfe der Regelschule „Anna Amalia“ und der GS Schöndorf weiter wachsen. Eine Gruppe der Landenberger-Schule kümmert sich um das „Kirschbachtal“, während Familie Diesterweg im Hasenwäldchen zu Gange sein wird.

Zum Abschluss erhalten alle tätigen Schüler im Rahmen der Jubiläumsfeier des 5. Schülerfreiwilligentages ausnahmsweise im Mon Ami ihre wohlverdienten Urkunden und eine kleine Überraschung. Zum Nachtmittagssnack wird es erste Bilder aus den Einsatzstellen geben, die die „rasenden Reporterinnen“ der EhrenamtsAgentur am Vormittag geschossen haben.

 

Thüringer Landeszeitung vom 17./18.05.2012

Stammtisch mit Großeltern

Weimar. Wunschgroßeltern, die von ihren Erfahrungen berichteten, sowie Interessierte des Landratsamtes Apolda, die sich Anregungen für die Umsetzung eines eigenen Generationenprojekts holten, kamen zusammen beim Stammtisch des Großelterndienstes Weimar. Zusätzlich zu den vierteljährlichen Stammtischen gibt es gemeinsame Ausflüge, der nächste im Juli nach Kranichfeld. Weitere Informationen gibt es bei Wiebke Wagner in der EhrenamtsAgentur, Teichgasse 12a, Tel. (03643) 815600 oder unter www.ehrenamt.buergerstiftung-weimar.de

Nächster Stammtisch: 23. August, 19.30 Uhr, Abraham-Lincoln-Str. 37

 

Pressemitteilung Großelterndienst Weimar (16.5.2012)

Großelterndienst Weimar plant Erlebnis-Ausflug

Weimar. Am 10.5. fand in gewohnt entspannter Atmosphäre der Stammtisch des Großelterndienstes Weimar statt. Zusammen kamen aktive Wunschgroßeltern, die von ihren Erfahrungen mit ihren Wunschfamilien berichteten, sowie Interessierte des Landratsamtes Apolda, die sich Anregungen für die Umsetzung eines eigenen Generationenprojekts im Landkreis holten. Es gab reichlich Gesprächsstoff, insbesondere über den Umgang mit den zu betreuenden Kindern im Alltag der Wunschgroßeltern. Die Wunschfamilien bringen neue Impulse in das Wunschgroßelternleben und andererseits den Familien eine Entlastung im Arbeitsalltag.

Zusätzlich zu den vierteljährlich stattfindenden Stammtischen gibt es jedes Jahr gemeinsame Ausflüge, die von Familien und engagierten Wunschgroßeltern gemeinsam geplant werden. Die nächste Exkursion eines gemeinsamen, schönen Erlebnisses für Jung und Alt steht im Juli nach Kranichfeld an.

Wunschgroßeltern, die jungen Familien helfend zur Seite stehen, mit Erfahrung und Spaß am Kinderbetreuen, werden weiterhin gesucht. Weitere Informationen zum Großelterndienst und zu aktuellen Gesuchen junger Familien erhält man bei der EhrenamtsAgentur Weimar, Wiebke Wagner, Teichgasse 12a, 99423 Weimar, Tel. 03643/81 56 00 oder unter www.ehrenamt.buergerstiftung-weimar.de

Der nächste Stammtisch des Großelterndienstes Weimar findet am 23. August 2012, um 19.30 Uhr, im SOS Familienzentrum, Abraham-Lincoln-Str. 37, statt.

 

Thüringer Landeszeitung vom 10.05.2012

Großeltern gesucht

Heute Stammtisch im SOS-Familienzentrum

Weimar. Wer bereits im Großelterndienst tätig oder neugierig darauf ist, dem sei der Stammtisch am heutigen Donnerstag, 19.30 Uhr, im Café des Weimarer SOS-Familienzentrums, Lincolnstraße 37, empfohlen. Der Großelterndienst Weimar vermittelt Kontakte zwischen jungen Familien beziehungsweise Alleinerziehenden und erwachsenen Menschen, die Spaß am Kinderbetreuen haben und mit ihren Erfahrungen die Familien in einer Großeltern-Enkelbeziehung unterstützen wollen. 

Neue "Wunschgroßeltern" werden dringend gesucht und können sich, zum Beispiel heute, unverbindlich informieren.

 

Thüringer Allgemeine vom 21.03.2012

Helfer suchen Einsatzorte

Weimar. Eine wahre Woge der Hilfsbereitschaft schlägt der EhrenamtsAgentur von Weimars Bürgerstiftung mit Blick auf den 5. Schülerfreiwilligentag am 7. Juni entgegen. Obwohl die beteiligten Schulen erst im Mai darüber informiert werden, wo diesmal der Einsatz gefragt ist, zeichnet sich bereits jetzt ein Überschuss auf Seiten der Helfer ab. Die EhrenamtsAgentur sucht deshalb unter Tel. 815600 noch gemeinnützig orientierte Einsatzstellen für die Schüler beziehungsweise für Schülergruppen. Bislang haben bereits 19 Vereine, Initiativen, Senioren- und Kindereinrichtungen der Stadt Interesse angemeldet, auf die Unterstützung der jungen Freiwilligen zurückgreifen zu wollen.

 

Thüringische Landeszeitung vom 21.03.2012

 

Rathauskurier, 10.03.2012

Rathauskurier, 25.02.2012

Thüringer Allgemeine vom 16.02.2012

Die Köpfe der Bürgerstiftung Weimar: v.l. Eleonore Bleicher, Regina Lang, Roland Vandreike, Katrin Katzung und Doris Elfert Foto: Michael Miltzow

Vier fehlen an den Hundert

Die Bürgerstiftung Weimar hat ihr Kapital auf 196.000 Euro erhöht. Roland Vandreike ist neues Vorstandsmitglied. Michaela Schenk und Roswitha Malarski schieden aus dem Stiftungsvorstand aus.

Weimar. (...) Neue sowie die Fortsetzung etablierter Projekte, bestimmen 2012 die Aktivitäten der Bürgerstiftung Weimar. EhrenamtsAgentur, Kinder- und Jugendfonds, der Fonds für Kinder und Jugendliche mit Lernhandicaps sowie die jüngste Einrichtung, das Seniorennachbarschaftshilfeprojekt "Weimars Gute Nachbarn", sind Beispiele für das ambitionierte Engagement. Die EhrenamtsAgentur in der Teichgasse trägt weiterhin zur Präsenz des bürgerschaftlichen Engagements in der Stadt bei. Sie ist etablierter Anlaufpunkt für Menschen auf der Suche nach einer ehrenamtlichen Tätigkeit sowie Beraterin für Einrichtungen mit Bedarf an ehrenamtlichen Helfern. Im Vorjahr wurden 50 von 85 interessierten Bürgern erfolgreich in ein Ehrenamt vermittelt, jeder Dritte davon kam aus der Gruppe der Arbeitssuchenden. Zwölf Einrichtungen mit Bedarf wurden neu in die Datenbank aufgenommen, zudem wurden 424 Beratungsgespräche geführt. 

Der Großelterndienst der EhrenamtsAgentur entwickelt sich in seinem dritten Jahr stabil, ist aber nach wie vor auf der Suche nach engagierten Großelternpaten für die jungen Familien auf der Warteliste. 

Mit stetig steigenden Teilnehmerzahlen punkten die Aktionstage, wie Schülerfreiwilligentag, der dieses Jahr zum fünften Mal stattfindet, oder der Weimarer Freiwilligentag im September. Den beliebten Marktplatz der guten Geschäfte wird es im Zwei-Jahres-Rhythmus erst 2012 wieder geben. 

 

Rathauskurier, 11.02.2012

Thüringische Landeszeitung vom 04.02.2012

 

Rathauskurier, 28.01.2012

Rathauskurier Weimar, 14.01.2012

Die Hallos vom 07.01.2012

 

Thüringische Landeszeitung vom 06.01.2012